Tango Argentino

Über den Tango Argentino

Der südamerikanische Tango gehört seit Mittwoch, den 30. September 2009 zum Weltkulturerbe. Auf ihrer Tagung in Abu Dhabi nahm die Unesco den Tanz in die Liste der schützenswerten immateriellen Kulturgüter auf. Der Tango sei in der einfachen Bevölkerung von Buenos Aires und Montevideo am Rio de la Plata entstanden und habe sich in aller Welt verbreitet, hieß es. (Zitat aus "DER TAGESSPIEGEL" vom 1.10.2009)

 

Die Menschen, die diesen Tanz und diese Musik gestalteten, die beiden eine verbindliche Form gaben, lehnten sich gegen die politischen Strukturen ihrer Zeit auf. Es war eine mühsame Suche nach Freiheit, die Rebellion war grenzenlos, die Herausforderung immens. Das Resultat war "der tiefgründigste Tanz der Welt". (Rodolfo Dinzel)

 

Die Tangoabteilung des TSC Couronne präsentiert sich bei unterschiedlichen Veranstaltungen durch öffentliche Auftritte, organisiert Workshops mit eigenen und Gasttrainern und Milongas (Tangotanzabende) mit Live Musik von zwei Tangobands, den „Los Viejos“ und dem Tangoquartett „Tangoista“, in welchen auch Couronne-Tangotänzer mitspielen. Diese Milongas erfreuen sich in der hiesigen Tangoszene großer Beliebtheit.

 

Mehr zu den Trainingszeiten, Anforderungen & Trainingsniveaus gibt es unter Training.

Mehr über die Trainer ist hier zu lesen.

Fragen rund um Tango Argentino beantwortet gerne der Sportwart.